Klockerstiftung
Franz Schunbach
1898 – 1981 in Wörgl, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Budapest. 1945 in amerikanischer Gefangenschaft und auf Schloss Itter inhaftiert. Zunächst als Zeichner und Radierer bekannt, stand er in seiner Malerei unter dem Einfluss der ungarischen Freilichtmalerei der Nagybanyer Schule und seines Lehrers Istvan Szöny. In Tirol erarbeitete sich Schunbach einen expressiven Realismus und eine farbenreiche Darstellung des Alltagslebens.
<
 
>
 -