Klockerstiftung
Heinz Klima
1924 in Innsbruck - 1967 in Klagenfurt, studierte ab 1948 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Josef Dobrowsky, Albert Paris von Gütersloh, Sergius Pauser, Herbert Boeckl und Fritz Wotruba. Klimas Zeichensprache ist von Einflüssen der österreichischen und deutschen Expressionisten geprägt. In seiner formalen Annäherung an das Informel und den Tachismus schlägt sich seine Begeisterung für die französische Malerei (Picasso, Braque) nieder und erlangt in seinen Druckgraphiken eine dezidiert reduzierte Ausdrucksform.
<
 
>
 -