Klockerstiftung
Hans Klocker
geb. 1909 in Kreith im Stubaital, stammte aus ärmlichen Verhältnissen; sein Vater war Eisenbahner. Jus-Studium in Innsbruck, ab 1938 Gerichtsdienst, 1942 als Oberleutnant der Luftwaffe schwer verwundet. Nach 1945 in der Privatwirtschaft, gründete 1951 das Autohaus VOWA, das mit den Marken des Volkswagenkonzerns rasant wächst. Legendär ist sein Engagement für den beruflichen Nachwuchs und die Lehrlingsausbildung. Begeisterter Bergsteiger und Mineraliensammler, stirbt 1981 in Innsbruck.

Wolfgang Klocker
geb. 1945 in Solbad Hall, studiert Philosophie und Jus in Innsbruck. Promotion 1970. Zahlreiche Auslandspraktika und Fernreisen während der Schule und des Studiums. Von seinem Lehrer Peter Prandstetter animiert, beginnt Wolfgang sich ab 1960 für Kunst zu interessieren, schließt Freundschaft mit Paul Flora, Max Weiler und vielen jungen Künstlern, erste Ankäufe. Seit 1971 Geschäftsführer der neuen Audi-NSU Sparte, nutzt er das Autohaus für Ausstellungen Tiroler Künstler. Der begeisterte Motorsportler verunglückt bei einem Flugzeugabsturz 1974 tödlich.
<
 
>
  • Hans Klocker, VOWA Großhändler in Tirol
  • Wolfgang Klocker, Afrikareise mit VW Dr. Klocker Bus, 1968_2, (c) Klocker Stiftung, Nachlass
 -