Klockerstiftung
Emmy Klocker benannte die 1998 gegründete Stiftung nach ihrem Mann Komm.Rat Dr. Hans Klocker und nach ihrem Sohn Dr. Wolfgang Klocker. Sie vermachte der Stiftung ihr gesamtes Vermögen und eine große Kunstsammlung. Das Ziel von Emmy Klocker, zum Andenken an ihren viel zu früh verstorbenen Sohn ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Innsbruck zu errichten, konnte die Stiftung aus eigenem Vermögen nicht verwirklichen. Ein Vertrag mit dem Land Tirol sichert der Stiftung nach der Sanierung und Neuaufstellung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum dort etwa ab 2017/18 die Präsentation ihrer Sammlungen.
<
 
>
  • Villa Klocker
  • Dr. Hans und Emmy Klocker bei der Promotion von Wolfgang Klocker, 1970, (c) Klocker Stiftung, Nachlass
  • Wolfgang Klocker, Afrikareise mit VW Dr. Klocker Bus, 1968_2, (c) Klocker Stiftung, Nachlass
 -