Klockerstiftung
Werner Scholz
23.10.1898 in Berlin – 5.9. 1982 in Schwaz in Tirol, studierte 1916 und von 1919-21 Malerei an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin. In den 1920er- 30er Jahren schilderte er mit expressionistischem Stilmitteln das Elend des Kleinbürgertums der Kriegs- und Nachkriegszeit. 1937 wurden seine Arbeiten als „Entartete Kunst“ eingestuft und mit einem Ausstellungsverbot verhängt. Scholz übersiedelte nach Alpbach nach Tirol und widmete sich nach 1945 biblischen Themen.
<
 
>
 -