Klockerstiftung
Giselbert Hoke
12.9.1927 in Warnsdorf, CZ, studierte ab 1946 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Robin Christian Andersen und Herbert Boeckl. Hokes künstlerisches Werk entfaltet sich zwischen den beiden Polen der Malerei (Aktdarstellungen, Landschaftsaquarelle) und der Arbeit in der Architektur (Fresken, Glasfenster, Wände aus Email).
<
 
>
 -