Klockerstiftung
1933 in Wien, studierte an den Akademien der bildenden Künste in Prag und Wien (bei Josef Dobrowsky). Studienaufenthalte in Paris und Amsterdam. Ab 1972 beschäftigte sie sich mit dem Werk Franz Xaver Messerschmidts. Seit Ende der 1980er Jahre arbeitet Pakosta an den „Trikoloren Bildern“ mit konstruktivistischem Charakter. In deren stringenter formaler und koloristischer Konzentration formuliert sie eine profunde Revision der konstruktivistischen Gestaltungsweise. Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst 1984.
<
 
>
 -