Klockerstiftung
Hellmut Bruch
1936 in Hall. Bruchs Arbeiten sind vorwiegend aus Edelstahl und transparentem, farbigen und fluoreszierenden Acrylglas, die das Licht und Proportionen, die sich auf Naturgesetzlichkeiten beziehen und in »offenen Formen« Gestalt annehmen, in den Mittelpunkt stellen.
<
 
>
 -